Zum Hauptinhalt springen

10 Spiele, 10 Siege, 30 Punkte

| Damen III

VV Schwerte III - SG Kreuztal/Giersberg 3:0 (25:19; 26:24; 25:18)

Ausnahmsweise mussten die Schwerterinnen an diesem Spieltag nicht weit reisen. Ein Heimspieltag, an dem den Scwerterinnen eine erfahrene und sehr kampfstarke Mannschaft aus Kreuztal gegenüber stand. Schon das Hinspiel war eine ordentliche Herausforderung für die VV Mädels, in dem fast alle Sätze sehr knapp waren. DIe Mannschaft war also vorgewarnt.

Im ersten Satz entwickelte sich zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel, bei dem keine von beiden Mannschaften sich absetzen konnte. Die Kreuztalerinnen erwischten einen guten Start und die VV Mädels kamen erst mit der Zeit in die Partie rein. Da beide Teams eine ordentliche Abwehrleistung zeigten, kam es zu vielen langen Ballwechsel, bei denen der VV immer wieder einen Tick besser agierte und so konnte der erste Satz ohne große Mühen mit 25:19 gewonnen werden.
Auch in dem zweiten Durchgang kam es zu einem ordentlichen Kampf um jeden Ball, doch auch hier agierten Mädels aus Schwerte ruhiger und konstanter und konnten zum 13:05 eine deutliche Führung erspielen. Aber am Ende des zweiten Satzes kam dann eine Schwächephase, die nicht aufgrund von Ausdauerproblemen, sondern eher aufgrund dvoner Unkonzentrierheit zustande kam. Diese Phase dauerte zwar nicht lange, doch sie reichte aus, dass die Kreutalerinnen noch ein Mal richtig aufspielen konnten und so kam es zu einer heißen Endphase, in der der VV mit 26:24 knapp, dennoch verdient die Oberhand behielt.
Im dritten Satz zeigte sich das Spiel der Schwerterinnen dann wieder deutlich verbessert und die Kreuztalerinnen ihre ersten Probleme mit der Ausdauer bekamen. Doch der Kampfgeist der Gegner blieb ungebrochen und so erlebten die Zuschauer auch im dritten Satz viele schöne Aktionen auf beiden Seiten. Diesmal erlaubten sich VV Mädels aber keine Unkonzentrierheiten und gewannen den dritten Satz mit 25:18 und somit das Spiel mit 3:0.

"Ich habe ein schweres Spiel erwartet und zeitweise war es auch eins" - sagte Trainer Oliynyk nach dem Spiel. "Der Gegner agierte extrem diszipliniert und hat sich sehr gut bewegt, doch darauf waren wir vorbereitet. Wir haben das Spiel des Gegners unter die Lupe genommen, haben die Fehler aus der ersten Begegnung nicht wiederholt und wussten ganz genau wie wir agieren mussten, um dieses Spiel mit 3:0 gewinnen zu können, um noch Kraft für die U20 Qualirunde B am Sonntag zu sparen. Die Schwächephase im zweiten Satz war zwar ärgerlich, aber legitim: uns fehlt noch einbisschen das spielerische Können, in allen drei Sätzen alle taktischen Vorgaben punktgenau zu befolgen. Was mir allerdings sehr gefallen hat: in den heißen Endphasen agiert die Mannschaft absolut ruhig und sehr konzentriert und vermeidet die Brechstange, was für so junge Teams wie unseres eigentlich untypisch ist".

VV Schwerte: Lea-Marie Wannemacher (K), Lisa Henschel, Samara Speranzoni, Viki Jakiela, Michelle Strießbaum, Vivi Imming, Caro Becker, Pia Schmidt, Maike Sanders, Sarah Porbeck, Yvonne Bötzel (L).

Zurück