Zum Hauptinhalt springen

Damen III mit Kraftakt über die Ziellinie

| Damen III

SG Kreuztal/Giersberg – VV Schwerte III 1:3 (24:26; 26:24; 21:25; 23:25)

Erst nach 122 Minuten endete die Begegnung in Siegen, wo die Gastgeberinnen aus Kreuztal und die VVS Mädels eine Riesenschlacht abgeliefert haben. Ein hart erkämpftes und über große Strecken absolut ausgeglichenes Spiel endete mit 3:1 für die junge Schwerterinnen, die teilweise weit über ihre Leistungsgrenze gehen mussten.

Der erste Satz war hart umkämpft, vor allem weil die Schwerterinnen sehr schwer ins Spiel fanden. Man merkte sofort die 5-wöchige Spielpause - die Mannschaft wirkte nicht ganz frisch und agierte nicht eingespielt. Die Gastgeberinnen aus Kreuztal schienen allerdings keine Probleme zu haben und starteten gleich von Beginn mit sehr hohem Spieltempo. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Schwerterinnen ihre früh erspielte 2-Punkte Führung verteidigen konnten und den Satz mit 26:24 gewannen.

Nach einigen Umstellungen im zweiten Satz lief das Spiel zu Beginn gut für Schwerterinnen, bis sich bei einer unglücklichen Aktion die Mannschaftskapitänin Lea Wannemacher verletzte. Die für sie eingewechselte Lisa Henschel zeigte eine gute Leistung, doch die Mannschaft wirkte nach der Verletzung der Kapitänin irritiert, wodruch sich die Gastgeberinnen absetzen konnten. Erst gegen Ende des Satzes konnte der VV das Spiel noch einmal unter Kontrolle bekommen, verlor den Satz aber trotzdem mit 24:26.

Im dritten Satz stellte der Gegner etwas um, doch Profit daraus konnte nur der VV schlagen. Die jungen Schwerterinnen agierten nun deutlich klüger, setzten sich in der Mitte des Satzes ab und gewann den dritten Durchgang mit 25:21.

So gingen die Mannschaften in den vierten Satz, in dem die Gastgeberinnen aus Kreuztal eine bärenstarke, beinah selbstaufopfernde Leistung zeigten. Der VV bekam keinen Ball mehr auf den Boden, denn selbst die schärfsten Angriffe wurden von den Kreuztalerinnen entzaubert. So lag der VV mit 15:22 hinten und alle Zuschauer glaubten, dass das Spiel in den Tiebreak wechseln wird. Doch scheinbar hatten sich die Gastgeberinnen so dermaßen verausgabt, dass einfach nichts mehr ging. Dazu kam eine makellose Aufschlagserie von Pia Schmidt, die mit 8 perfekten Aufschlägen die 23:22 Führung für den VC brachte. Die letzten 3 Punkte dauerten mehrere Minuten. Beide Teams zeigten starke Rettungsaktionen, doch am Ende durfte der VV Schwerte jubeln. Der Satz wurde mit 25:23 gewonnen. Das Spiel war mit 3:1 für Schwerte entschieden.

"So eine Begegnung hat wirklich keinen Verlierer verdient", resümierte Trainer Oliynyk das Spiel. "Ich gratuliere dem Gegner herzlichzu der gezeigten grandiosen Leistung und natürlich auch meiner Mannschaft zu dem Siegeswille und der kämpferischen Leistung. Das war ein tolles Spiel auf einem sehr guten Niveau, auch wenn es mich sehr viele Nerven kostete."

VV Schwerte: Lea Wannemacher (K), Lisa Henschel, Samara Speranzoni, Sarah Porbeck, Vanessa Kopka, Pia Schmidt, Michelle Strießbaum, Caro Becker, Yvonne Bötzel (L), Vivi Imming (L).

Zurück